Mein Schwerpunkt “Bildung”

ReisterPlakat2kQualität durch Wahlfreiheit

„Vielfalt statt verpflichtenden Zwang“ und „Wahlfreiheit bei den Ganztagsschulen“ und   „Schulen in die Freiheit entlassen“, das sind die Kernaussagen der Liberalen. Bildung bildet gesellschaftliche Menschenbilder und schafft damit ein Abbild unserer Gesellschaft. Wenig bewegt die Gemüter daher so sehr wie die Bildungspolitik. Will ich, dass der junge Mensch gleichschaltet wird oder will ich, dass er sich entsprechend seiner jeweiligen Stärken an einer Bildungsstätte seiner Wahl entwickeln darf.

Ich setze mich ein für:

  • Die Wahlfreiheit im Bildungswesen, daher brauchen wir
  • einen Schulfrieden in Baden-Württemberg, der verlässliche Rahmenbedingungen schafft – über Legislaturperioden hinweg.
  • dass das Land bedarfsgerecht die Ressourcen bereitstellt und die Beteiligten vor Ort (Schulen und Schulträger) über die konkrete Ausgestaltung des Bildungsangebots selbst entscheiden

können, und somit Wahlfreiheit ermöglichen.

  • dass flächendeckend Bildungsregionen eingerichtet werden und im Rahmen der regionalen Schulentwicklung über die Ausgestaltung des Angebots an weiterführenden Schulen entschieden wird,
  • die finanzielle Privilegierung der Gemeinschaftsschule zu beenden und stattdessen
  • faire Wettbewerbsbedingungen für alle Schularten zu schaffen.
  • Bestandsschutz für vorhandene Gemeinschaftsschule; auch wenn ich nicht glaube, dass sich die zahlreichen Hoffnungen erfüllen werden, aber im Sinne des Schulfriedens für sinnvoll erachte
  • allen Schulen bzw. ihren Schulträgern und den Bildungsregionen die Freiheit zu geben, die jeweilige Schulform in eigener Verantwortung auszugestalten bzw. zu Verbundschulen zusammenzufassen.
  • den Schulen ein eigenes Budget zuweisen. Sie dürfen über Personalangelegenheiten sowie ihr inhaltlich-pädagogisches Profil eigenständig entscheiden
  • Erhalt und Stärkung des Gymnasiums
  • Die Realschulen als Garanten für den Bildungsaufstieg und in ihrem berufspraktischen Profil stärken und erhalten.